Naturerlebnis Waldviertel Folgeprojekt


Destination Waldviertel GmbH

Kooperationsprojekt mit den Leader-Regionen Südl. Waldviertel – Nibelungengau, Kamptal, Waldviertler Wohlviertel, Weinviertel-Manhartsberg

Naturerlebnis ist ein komplett neues Thema im Tourismus, das nun auch erstmals in der österreichischen Tourismusstrategie verankert wurde. Gerade im Waldviertel zählt Naturerlebnis bzw. Erholung in der Natur zu einem der wichtigsten Faktoren für Gästebesuche.

Nach dem sehr erfolgreichen ersten Schritt der Analyse der besonderen Waldviertler Naturerlebnisse sowie der Erstellung einer lokalen Entwicklungsstrategie zu deren „sanfter Vermarktung bzw. touristischer Attraktivierung“ im LEADER Projekt „Naturerlebnis Waldviertel“ sollen die Ergebnisse nun im Rahmen des Projektes „Naturerlebnis Waldviertel – Folgeprojekt“ umgesetzt werden.

Um die potenziell interessierten Menschen zu erreichen und zu einem Besuch zu bewegen, ist es nötig in der Medienwelt aufzufallen und eine Wahrnehmungs-Spur bei den Menschen zu hinterlassen. Das soll über eine Markenstrategie sowie gezielten Marketingkampagnen zu den besonderen Waldviertler Naturerlebnissen erreicht werden. Die attraktivsten Orte werden mit einer einheitlichen, leicht wiedererkennbaren „Markierung“ versehen und können mit Hilfe eines übersichtlichen, leicht erlernbaren Informationssystems gefunden und weitererzählt werden.
Dies erlaubt es, die Waldviertel-Marke mit dem Faktor Naturerlebnis aufzuladen und das (klimabedingte) Revival der Sommerfrische und die neue Sehnsucht nach Natur, Ursprünglichkeit und Unverfälschtheit zum wirtschaftlichen Wohl des Waldviertels verstärkt zu nutzen.



Naturerlebnis Waldviertel Folgeprojekt

Kooperationsprojekt mit den Leader-Regionen Südl. Waldviertel – Nibelungengau, Kamptal, Waldviertler Wohlviertel, Weinviertel-Manhartsberg

Projektträger Destination Waldviertel

Projektvolumen:  354.021,92 € 
Anteil der LAG-Waldviertler Grenzland: 52,45%   185.684,50 €
Fördersatz: 70%, Fördermittel:   129.979,00 €

Aktionsfeld AF1-1, Steigerung der Wertschöpfung im Tourismus