Kleinprojekt

Woche der Begegnung Reingers – Neubistritz


Pfarre Reingers

Bgm. Kozar bei der Überreichung der Geschenke an die Ehrengäste


Seit mehr als 40 Jahren besteht zwischen der Gemeinde Reingers und den Heimatvertriebenen aus dem Kreis Neubistritz eine Patenschaft. Seit dem Umbruch 1989 bemüht sich die Gemeinde Reingers, eine Brücke zwischen den Vertriebenen und deren Nachkommen und der Bevölkerung im Grenzgebiet Südmährens zu bauen. Rund um den Dreifaltigkeitssonntag besuchen sie traditionellerweise ihre ehemalige Heimat, bei durch vielfältige Aktivitäten die beiden Gruppen einschließlich unserer eigenen Bevölkerung einander näher gebracht werden sollen. 

Geplant sind unter anderem eine Rundfahrt mit der Pferdekutsche (viele betagte Reiseteilnehmer) zu den verschwundenen Dörfern Südböhmens, eine hl. Messe in der Kirche von Neubistritz, ein Begegnungsabend mit tschechischen und österreichischen lokalen Kulturschaffenden; die Eröffnung des Schwalbenprojekts der Künstlerin Birgit Weinstabl entlag des Weges des 20 Jahrhunderts, ein grenzüberschreitendes Fußbaltunier, u.a.






Woche der Begegnung Reingers - Neubistritz

Projektträger: Pfarre Reingers

Gesamtprojektvolumen:   4.185,00€

Fördersatz:   80%

Fördermittel:   3.348,00€

Aktionsfelder: Gemeinwohl der Bevölkerung (AF3-2 und AF3-3)